Angebote zu "Kunst-Reiseführer" (180.652 Treffer)

DuMont Kunst-Reiseführer Südtirol
25,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Besonderheiten: - ausführliche Informationen zu Kunst, Kultur, Geschichte - renomierte Autoren - detailierte Grundrisse und Pläne - praktische Tipps zur Reisevorbereitung und Orientierung vor Ort - zahlreiche brilliante Fotos Südtirol, südlich des Alpenhauptkamms gelegen, bietet mit sonnendurchfluteten Tälern, gletscherbedeckten Granitbergen, duftenden Almen und vor allem mit der bizarren Felsenwelt der Dolomiten einen unerschöpflichen Reichtum eindrucksvoller Landschaftsszenarien. Doch zum Land der Wanderer und Kletterer, der Wein- und Feinschmecker wurde Südtirol erst in den letzten fünfzig Jahren. Die zweitausend Jahre vorher waren davon bestimmt, dass Südtirol mit dem Brenner den niedrigsten und zentralsten Pass über den Alpenhauptkamm besaß und damit den wichtigsten inneralpinen Verkehrsweg der Geschichte. Diese besondere geografische Lage hat in diesem vergleichsweise kleinen Land eine große Fülle kunst- und kulturhistorischer Einflüsse zusammengeführt, die einen ungeheuren Reichtum der verschiedensten Kunstwerke hinterlassen haben: Byzantinisch geprägte, also südlich beeinflusste Freskomalerei trifft hier auf den nördlich der Alpen entstandenen Linearstil, Giotto-Schüler malten in Bozen eine Kirche aus, während eine andere mit einem großartigen geschnitzten Flügelaltar aus süddeutscher Tradition ausgestattet wurde. Monumentale gotische Architektur nordischer Prägung wurde von Südtiroler Künstlern ausgemalt, die das Handwerk der illusionistischen Malerei in Italien gelernt hatten. Da Südtirol nicht nur mit dem Eisacktal nach Norden, mit Bozen und dem Unterland ins trentinische Italien nach Süden Verbindung hatte, sondern sich mit dem Pustertal auch noch nach Osten, nach Kärnten und ins Österreichische und mit dem Vinschgau nach Westen, in die Schweiz öffnet, bedarf eine solche Vielfalt der kunsthistorischen Einflüsse sorgfältiger Erklärung, um dem Reisenden die jeweiligen Spezifika deutlich zu machen. Der vorliegende Kunstreiseführer hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, die einzelnen Talschaften Südtirols in ihrer jeweiligen historischen Entwicklung und der daraus entstandenen besonderen Ausprägung ihrer Kunst darzustellen. Einzeln beschrieben werden das zum Brenner führende Eisacktal mit seiner kunsthistorischen Perle, der kleinen Bischofsstadt Brixen mit ihrem berühmten bemalten Kreuzgang, das Pustertal mit dem altertümlichen Gebirgsstädtchen Bruneck und seinen Nebentälern in die wildesten Hochgebirgswelten, das Handelszentrum Bozen mit seiner attraktiven Altstadt und dem angrenzenden weinseligen Überetsch mit den bekannten Weinorten Kaltern und Tramin, es folgt die alte Hauptstadt Tirols, die heutige Kurstadt Meran und schließlich der Vinschgau, das markante Tal zur Schweiz mit seinen einzigartigen Kunstwerken der späten Völkerwanderungszeit des 8. Jahrhunderts in Naturns und Mals. Überall in Südtirol findet sich originelle und erlesene Küche, denn auch die Begegnung nördlicher und südlicher Köche, tirolischer und italienischer Gastronomie hat die schmackhaftesten Kombinationen hervorgebracht. Der Reisende wird hier in seiner Suche nach charaktervoller Küche von den Autoren ebenso wenig allein gelassen wie bei der Frage, welche der zahlreichen Südtiroler Spitzenweine er wo verkosten sollte. Für Übernachtungen in geschmackvollem Ambiente geben die Autoren ebenfalls wertvolle Tipps.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
DuMont Kunst-Reiseführer Franken
25,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Zwischen den hohen Wäldern des Spessart und des Fichtelgebirges erstreckt sich ein Landstrich von südlicher Lebensart. Gerade Künstler aus dem Norden wie Heinrich von Kleist, Wilhelm Heinrich Wackenroder, E.T.A. Hoffmann, Richard Wagner und Ludwig Richter schlug die fränkische Natur- und Kunstlandschaft in ihren Bann. Hier wirkten Dürer und Grünewald, Veit Stroß und Riemenschneider, Tiepolo und Balthasar Neumann. Der Franke Hans Max von Aufseß sieht sein Land so: Franken ist der weit offene Innenhof Europas. Für Kunstliebhaber und Geschichtsinteressierte ist die Region im Norden Bayerns dank ihrer Fülle an herausragenden Sehenswürdigkeiten ein kleines Juwel. Allein die von der Bau- und Handwerkskunst vieler Jahrhunderte geprägten Städte wie Nürnberg, Bamberg, Bayreuth, Coburg, Würzburg oder Rothenburg rechtfertigen einen Besuch. Eingebettet sind sie in eine abwechslungsreiche Landschaft mit hohem Erholungswert - allen voran der Steigerwald, die Fränkische Schweiz, die Frankenhöhe, die Rhön oder das Fichtelgebirge. Orientierung vor Ort vermitteln Stadtpläne und Grundrisse, so z. B. von der Nürnberger Burg oder vom Felsengarten ´´Sanspareil´´ der Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth. Auch zu den zahlreichen Museen der Region finden sich im Buch praktische Angaben. Neben Kunst und Natur kommt in Franken auch der Genuss nicht zu kurz: Ein Extra-Kapitel ist der fränkischen Küche, dem Frankenwein und natürlich auch dem fränkischen Bier gewidmet. Jeweils am Ende eines Reiseroutenkapitels legen die Autoren dem Leser ihre persönlichen Empfehlungen ans Herz: stilvolle Unterkünfte und Restaurants mit Charme, in denen der Gast mit persönlichem Service und landestypischen Spezialitäten verwöhnt wird. Darüber wurde nicht vergessen, auf die lebendige Theaterszene, musikalische Events und attraktive Urlaubsaktivitäten hinzuweisen, die das Reisen in Franken abrunden. Dem Würzburger Werner Dettelbacher verdankt die Region eine große Anzahl von Werken über seine Heimatstadt und Franken. Die in Bamberg geborenen Autoren Stefan Fröhling und Andreas Reuß, die die gründliche Aktualisierung und Erweiterung übernommen haben, schreiben Beiträge für Rundfunk und Zeitungen und haben bereits mehrere Kultur- und Reiseführer veröffentlicht.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
DuMont Kunst-Reiseführer Eifel
25,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Obwohl zwischen den berühmten Kaiserstädten Trier und Aachen gelegen, ist die Eifel für viele noch immer wie ein weißer Fleck auf der touristischen Landkarte - sieht man einmal vom Nürburgring ab. Trotz ihrer Blütezeit in Antike und Mittelalter (die Eifel war bereits von den Römern besiedelt), trotz ihrer Berühmtheit unter den Geologen (hier findet sich die jüngste Vulkanlandschaft Europas), betritt man mit der Eifel noch immer einen der eigentümlichsten und unbekanntesten Natur- und Kulturräume Deutschlands. Der Grund liegt in der Geschichte. Als westlicher Teil des deutschen Reiches grenzte die Eifel an Frankreich und dreihundert Jahre Krieg der beiden einstigen ´´Erbfeinde´´ hatten das Land so nachhaltig getroffen, dass die Eifel noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts als ´´Armenhaus Deutschlands´´ galt, wohin zu reisen nicht empfehlenswert erschien. Doch hat sich in den einsamen Tälern der Eifel mehr vom Reichtum ihrer Geschichte erhalten, als man sich nach den jahrhundertelangen Franzosenkriegen vorstellen kann. Die Autoren haben gerade dies zum Anliegen ihres Buches gemacht: Die Wiederentdeckung der großen Vielfalt der Zeugnisse von Geschichte und Kunst in der Eifel. Dazu führen sie den Reisenden nicht nur in die bekannten touristischen Örtlichkeiten wie Aachen und Trier, Bad Münstereifel, Monschau und Maria Laach. Bis in entlegene Winkel der Eifel zeigt das Buch unbekannte Kunststätten, Ruinen romanischer Klöster und gotischer Burgen, einsame Perlen historischer befestigter Fachwerkdörfer (wie Monreal oder Reifferscheid), ehemalige mittelalterliche Herzogsresidenzen (wie Nideggen, Blankenheim oder Aremberg), gotische Skulpturen und Altäre (Bassenheim, Münstermaifeld oder Zülpich) und eine unerschöpfliche Zahl von alten Kirchen, Burgen und Schlössern, wovon Burg Eltz nur die bekannteste ist. Besonderen Wert legen die Autoren darauf, dass bei allen Entdeckungsreisen durch die Eifel die dabei gelegenen landschaftlichen Reize und Besonderheiten nicht unerwähnt bleiben. Insbesondere die vulkanischen Erscheinungen werden ausführlich beschrieben und erklärt und der Reisende zu manchen geheimnisvollen Orten wie Höhlen, erstarrten Lavaströmen und verlandeten Maarseen geführt - ein Besuch des Deutschen Vulkanmuseums in Mendig ist ein unvergessliches Erlebnis. Das Buch beginnt mit der karolingischen Kaiserstadt Aachen und der Krönungskirche Karls des Großen und führt dann von Norden nach Süden durch alle Teillandschaften der Eifel mit ihren verschiedenen geologischen Prägungen. Bevor die Reise in der römischen Kaiserstadt Trier mit dem größten erhaltenen Stadttor der Antike, der Port Nigra, endet, bekommt der Reisende noch zahlreiche Empfehlungen für Übernachtungen, Wein und Küche. Besonders dem größten Rotweingebiet Deutschlands, dem Ahrtal mit seinen bizarren Felsformationen, ist eine Darstellung der bedeutendsten Weingüter gewidmet. Ein ausführliches Kapitel zur Geschichte der Eifel, vorzügliches Bildmaterial, Grundrisse und Stadtpläne komplettieren alles, was man über die Eifel wissen muss.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
DuMont Kunst Reiseführer Heiliges Land - Erhard...
1,09 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Erscheinungsjahr: 2000

Anbieter: reBuy.de
Stand: 20.06.2019
Zum Angebot
Das Heilige Land ( Israel). Kunst - Reiseführer...
2,59 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: 20.06.2019
Zum Angebot
DuMont Kunst-Reiseführer Mexiko
25,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Mexiko, die mit 110 Millionen Einwohnern größte spanischsprachige Nation der Welt, bietet dem an Kultur und Kunst interessierten Reisenden ein überwältigendes Angebot. Hinzu kommt eine landschaftliche Vielfalt, die von schneebedeckten Vulkanen und kakteenbestandenen Wüsten über 10 000 km Küstenlinie an zwei Ozeanen bis hin zu tropischen Regenwäldern im Süden des Landes reicht. Das Buch unternimmt den gelungenen Versuch dieses abwechslungsreiche Land, seine vielfältigen Kulturen, fremden Kunstformen und Bilder zu erklären. Spannend liest sich die Entstehung des mexikanischen Staates von der Besiedlung durch Jäger und Ackerbauern bis zum Entstehen eindrucksvoller Kulturen mit klangvollen Namen wie Olmeken, Tolteken, Maya oder Azteken. Auch der Einfluss durch die spanischen Eroberer, die schwierigen Jahre der Unabhängigkeit und die soziale Erneuerung werden ansprechend aufbereitet. Auf zahlreichen schön bebilderten und mit exaktem Kartenmaterial ausgestatteten Reiserouten nehmen die Autoren den Leser mit auf eine Tour zu den wichtigsten archäologischen Sehenswürdigkeiten und Kunstschätzen. Dabei fehlt die Megacity Mexiko-Stadt ebenso wenig wie das berühmte Chichén Itzá auf der Yucatán-Halbinsel oder die tief im Dschungel der Provinz Chiapas liegende Mayastadt Palenque. Auf Nebenstrecken werden auch weniger bekannte Ruinenstätten und Kulturdenkmäler erschlossen, um dem Leser das Land in seinen vielen Facetten zu zeigen. Mit gewohnter Qualität werden die Reiserouten durch einen solide recherchierten Infoteil mit Tipps und Adressen sowie ein umfangreiches Glossar sinnvoll ergänzt.Das zentrale Hochland und Yucatán, Von den Stätten der Maya und Azteken zu barocken Kirchen und KonventenLand und Geschichte - Mexiko als Natur- und Lebensraum - Kulturgeschichte - Zeitrechnung und Mythos - Galerie bedeutender Persönlichkeiten Reiserouten - Die Hauptstadt Mexiko City und Umgebung - Das mexikanische Hochland - Von Mexiko City zur Pazifikküste - Von Puebla nach Veracruz - Oaxaca und Umgebung - Chiapas und Tabasco - Die Halbinsel Yucatán Reiseinformationen A bis Z. Glossar kunst- und kulturgeschichtlicher Begriffe.Wolfgang Gockel war studierter Archäologe sowie Altamerikanist und arbeitete als Reiseleiter. Als er im Jahr 2005 verstarb, hat der Historiker und Geograf Gerhard Heck die Aktualisierung des Kunst- Reiseführers übernommen. Der Mexikoexperte hat auch das mit einem mexikanischen Staatspreis prämierte DuMont Reise-Handbuch Mexiko zusammen mit Koautor Manfred Wöbcke verfasst. Außerdem sind von ihm im DuMont Reiseverlag die DuMont-Reise-Taschenbücher ´´Abu Dabi´´ und ´´Dubai´´ erschienen.- Man sieht nur, was man weiß: Reich illustrierte Standardwerke, die das kulturelle Erbe einer Region oder Stadt im Zusammenhang erschließen - Solide, zuverlässige Informationen zu Geschichte und Kultur, Architektur und Kunst sowie ausführliche Erklärung von Weltreligionen - Umfassende Würdigung des Denkmälerbestands einer Region oder Stadt bis hin zu den Bauikonen der Moderne - Ranking bei allen Orten und Sehenswürdigkeiten durch Sterne - Beschreibung von Rundgängen durch große Museen - Zahlreiche detaillierte Übersichtskarten, Citypläne, Lagepläne und Grundrisse - Praktische Tipps zur Reisevorbereitung und Durchführung der Reise - Die Autoren sind landeskundige Fachleute: Sinologen, Orientalisten, Altamerikanisten, Archäologen, Historiker, Kunsthistoriker, Studienreiseleiter, Mitarbeiter von Museen und KulturinstitutenDE

Anbieter: MARCO POLO, KOMPA...
Stand: 20.05.2019
Zum Angebot
DuMont Kunst-Reiseführer Südtirol
25,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Südtirol, südlich des Alpenhauptkamms gelegen, bietet mit sonnendurchfluteten Tälern, gletscherbedeckten Granitbergen, duftenden Almen und vor allem mit der bizarren Felsenwelt der Dolomiten einen unerschöpflichen Reichtum eindrucksvoller Landschaftsszenarien. Doch zum Land der Wanderer und Kletterer, der Wein- und Feinschmecker wurde Südtirol erst in den letzten fünfzig Jahren. Die zweitausend Jahre vorher waren davon bestimmt, dass Südtirol mit dem Brenner den niedrigsten und zentralsten Pass über den Alpenhauptkamm besaß und damit den wichtigsten inneralpinen Verkehrsweg der Geschichte. Diese besondere geografische Lage hat in diesem vergleichsweise kleinen Land eine große Fülle kunst- und kulturhistorischer Einflüsse zusammengeführt, die einen ungeheuren Reichtum der verschiedensten Kunstwerke hinterlassen haben: Byzantinisch geprägte, also südlich beeinflusste Freskomalerei trifft hier auf den nördlich der Alpen entstandenen Linearstil, Giotto-Schüler malten in Bozen eine Kirche aus, während eine andere mit einem großartigen geschnitzten Flügelaltar aus süddeutscher Tradition ausgestattet wurde. Monumentale gotische Architektur nordischer Prägung wurde von Südtiroler Künstlern ausgemalt, die das Handwerk der illusionistischen Malerei in Italien gelernt hatten. Da Südtirol nicht nur mit dem Eisacktal nach Norden, mit Bozen und dem Unterland ins trentinische Italien nach Süden Verbindung hatte, sondern sich mit dem Pustertal auch noch nach Osten, nach Kärnten und ins Österreichische und mit dem Vinschgau nach Westen, in die Schweiz öffnet, bedarf eine solche Vielfalt der kunsthistorischen Einflüsse sorgfältiger Erklärung, um dem Reisenden die jeweiligen Spezifika deutlich zu machen. Der vorliegende Kunstreiseführer hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, die einzelnen Talschaften Südtirols in ihrer jeweiligen historischen Entwicklung und der daraus entstandenen besonderen Ausprägung ihrer Kunst darzustellen. Einzeln beschrieben werden das zum Brenner führende Eisacktal mit seiner kunsthistorischen Perle, der kleinen Bischofsstadt Brixen mit ihrem berühmten bemalten Kreuzgang, das Pustertal mit dem altertümlichen Gebirgsstädtchen Bruneck und seinen Nebentälern in die wildesten Hochgebirgswelten, das Handelszentrum Bozen mit seiner attraktiven Altstadt und dem angrenzenden weinseligen Überetsch mit den bekannten Weinorten Kaltern und Tramin, es folgt die alte Hauptstadt Tirols, die heutige Kurstadt Meran und schließlich der Vinschgau, das markante Tal zur Schweiz mit seinen einzigartigen Kunstwerken der späten Völkerwanderungszeit des 8. Jahrhunderts in Naturns und Mals. Überall in Südtirol findet sich originelle und erlesene Küche, denn auch die Begegnung nördlicher und südlicher Köche, tirolischer und italienischer Gastronomie hat die schmackhaftesten Kombinationen hervorgebracht. Der Reisende wird hier in seiner Suche nach charaktervoller Küche von den Autoren ebenso wenig allein gelassen wie bei der Frage, welche der zahlreichen Südtiroler Spitzenweine er wo verkosten sollte. Für Übernachtungen in geschmackvollem Ambiente geben die Autoren ebenfalls wertvolle Tipps.Zu Burgen, Klöstern und Wallfahrtskirchen, unterwegs in einer einzigartigen Kulturlandschaft des AlpenraumsIda Leinberger und Walter Pippke haben den Kunst-Reiseführer ´´Südtirol´´ gemeinsam verfasst. Ida Leinberger ist gebürtige Südtirolerin, lebt teils in Italien, teils in Deutschland und arbeitet über Kunst und Geschichte beider Länder. Walter Pippke, Kunsthistoriker und Psychotherapeut, lebt und arbeitet in Stuttgart. Zusammen mit Ida Leinberger hat er für den DuMont Reiseverlag neben diesem Band die Kunst-Reiseführer ´´Gardasee, Verona, Mantua, Trentino´´, ´´Piemont und Aostatal´´ sowie ´´Die Eifel´´ verfasst. Der Kunst- Reiseführer ´´Gardasee, Verona, Mantua, Trentino´´ wurde mit dem ITB BuchAward des Jahres 2009 ausgezeichnet.'- Man sieht nur, was man weiß: Reich illustrierte Standardwerke, die das kulturelle Erbe einer Region oder Stadt im Zusammenhang erschließen '- Solide, zuverlässige Informationen zu Geschichte und Kultur, Architektur und Kunst sowie ausführliche Erklärung von Weltreligionen '- Umfassende Würdigung des Denkmälerbestands einer Region oder Stadt bis hin zu den Bauikonen der Moderne '- Ranking bei allen Orten und Sehenswürdigkeiten durch Sterne '- Beschreibung von Rundgängen durch große Museen '- Zahlreiche detaillierte Übersichtskarten, Citypläne, Lagepläne und Grundrisse '- Praktische Tipps

Anbieter: MARCO POLO, KOMPA...
Stand: 20.05.2019
Zum Angebot
DuMont Kunst-Reiseführer Iran
25,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Iran, etwa viereinhalb Mal so groß wie die Bundesrepublik Deutschland, ist seit der Antike ein Vielvölkerstaat mit zahlreichen Sprachen und unterschiedlichen Religionen, die in friedlicher Koexistenz nebeneinander bestehen. Dies und die zentrale Lage des Landes zwischen Kleinasien, Zentralasien, Indien und Arabien brachte eine Blüte der Kunst und Kultur hervor, der der Iran bis heute bedeutende Zeugnisse, insbesondere der Baukunst, verdankt. Dieser Kunst-Reiseführer gibt einen historischen Überblick von der Prähistorie über die Hochkultur von Elam der vorchristlichen Jahrtausenden zu der klassisch persischen Zeit zwischen 600 v.Chr. bis 650 n.Chr. und über die gesamte islamische Epoche hin bis zur Gegenwart. Die Kulturstätten des Iran werden vom Autor Mahmoud Rashad übersichtlich nach Provinzen geordnet und verständlich beschrieben. Sehr ausführlich werden Orte wie Susa, Chogha Zanbil, Persepolis, Shiraz mit seinen Gartengräbern und den beiden weltberühmten Dichtern Saadi und Hafiz sowie Isfahan behandelt, wie auch einige andere von der Unesco zum Welterbe erklärten Denkmäler. Zahlreiche Bilder, Pläne und Karten vermitteln Eindrücke von Kulturdenkmälern, aber auch von Landschaften und von der Bevölkerung des Iran. Aber auch die kulinarischen Genüsse und die Freude an stilvollen Unterkünften kommen in diesem Reiseführer nicht zu kurz. Jeweils am Ende eines Reiseroutenkapitels legt der Autor dem Leser seine persönlichen Empfehlungen ans Herz: Hotels und Restaurants mit Charme, in denen der Gast mit persönlichem Service und landestypischen Spezialitäten verwöhnt wird.Geschichte, Kultur und lebendige Traditionen, antike Stätten und islamische Kunst in PersienNatur - Kultur - Geschichte: Geografie, Bevölkerung, Religionen, Geschichte, Galerie bedeutender Persönlichkeiten. Reiserouten: Teheran, Qom, Provinzen Markazi, Qazwin und am Kaspischen Meer, Zwischen Kaspi und Urmia-See, Zagrosprovinzen: Kurdistan, Hamadan, Kermanshahan, Ilam und Luristan, Provinzen am Persischen Golf: Khuzistan, Bushehr, Fars, Shiraz, Wüstenrandgebiete: Provinz Isfahan, Yasd, Kerman, Sistan-Baluchistan, Entlang der Seidenstraße. Reiseinformationen A bis Z. Glossar kunst- und kulturgeschichtlicher Begriffe. Zahlreiche Karten, Grundrisse und Pläne.Mahmoud Rashad ist in Yazd im Iran geboren, hat an der Universität in Teheran Archäologie und Orientalistik studiert und in Frankfurt am Main in Vorderasiatischer Archäologie promoviert. Er lebt und arbeitet in Frankfurt am Main. Seit vielen Jahren bereist er sein Heimatland als Reiseleiter. Es ist ihm daran gelegen, interessierten Reisenden aus dem deutschen Sprachraum einen sachkundigen Einblick in ein historisch außergewöhnliches Land zu vermitteln und Verständnis für seine Kultur zu wecken.- Man sieht nur, was man weiß: Reich illustrierte Standardwerke, die das kulturelle Erbe einer Region oder Stadt im Zusammenhang erschließen - Solide, zuverlässige Informationen zu Geschichte und Kultur, Architektur und Kunst sowie ausführliche Erklärung von Weltreligionen - Umfassende Würdigung des Denkmälerbestands einer Region oder Stadt bis hin zu den Bauikonen der Moderne - Ranking bei allen Orten und Sehenswürdigkeiten durch Sterne - Beschreibung von Rundgängen durch große Museen - Zahlreiche detaillierte Übersichtskarten, Citypläne, Lagepläne und Grundrisse - Praktische Tipps zur Reisevorbereitung und Durchführung der Reise - Die Autoren sind landeskundige Fachleute: Sinologen, Orientalisten, Altamerikanisten, Archäologen, Historiker, Kunsthistoriker, Studienreiseleiter, Mitarbeiter von Museen und KulturinstitutenDE

Anbieter: MARCO POLO, KOMPA...
Stand: 20.05.2019
Zum Angebot
DuMont Kunst-Reiseführer Portugal
25,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Von Felszeichnungen aus der Steinzeit über die wenig bekannte Moderne des 20. Jahrhunderts führt dieser Band bis zur Architektur und der Dekorationskunst des portugisischen Entdeckungszeitalters. Die Kunst- und Kulturreise beginnt in Lissabon. Der Kunsthistoriker Hans Peter Burmeister begleitet Sie auf Spaziergängen durch die Altstadt, in die Kunstmuseen und auf Ausflügen zu den königlichen Palästen in Sintra und Queluz. Von Lissabon führen Reiserouten in den Norden und in den Süden des Landes: von Porto bis an die Algave. Klein aber fein und bisweilen mit sehr genauen Angaben zu Spezialitäten und Vorzügen ist die Liste der Hotel- und Restaurantempfehlungen im hinteren Teil des Buches, der man anmerkt, dass sich die Autoren auch kulinarisch in der Region beheimatet fühlen.Historische Städte, Kreuzritterburgen und manuelinische Klöster zwischen Lissabon und Porto, Minho und AlgarveLand und Geschichte Kunstgeschichte Galerie bedeutender Persönlichkeiten Reisen durch Portugal: - Lissabon - Ins mittelere westliche Portugal: Óbidos, Santarém, Alcobaca, Batalha, Tomar, Beira, Conimbriga, Coimbra, Bucaco ... - Im Norden Portugals: Douro, Minho, Trás-os-Montes, Porto ... - Vom Nordosten in den Südosten Portugals: Guarda, Alentejo, Évora, Beja, Mértola ... - Algarve - der südliche Saum Portugals: Faro, Lagos, Vicente ... Reiseinformationen A bis Z. Glossar kunst- und kulturgeschichtlicher Begriffe.Hans-Peter Burmeister studierte Kunstgeschichte, Literatur- und Religionswissenschaften und lehrte Kulturwissenschaften an Universitäten und Hochschulen in Berlin und Bremen. Im DuMont-Reiseverlag ist von ihm außerdem der Kunst-Reiseführer ´´Madrid und Zentralspanien´´ erschienen. Lydia Hohenberger und Jürgen Strohmaier haben die vorliegende Auflage aktualisiert. Ihre Faszination für das Land vermitteln sie in Büchern, auf individuellen Stadtführungen durch Lissabon und organisierten Gruppenreisen durch Portugal (www.portugal-unterwegs.de). Im DuMont-Reiseverlag sind von ihnen die Reise-Taschenbücher ´´Lissabon´´ und´´ Estremadura´´, der DuMont direkt ´´Algarve´´ und das Reise-Handbuch ´´Portugal´´ erschienen.- Man sieht nur, was man weiß: Reich illustrierte Standardwerke, die das kulturelle Erbe einer Region oder Stadt im Zusammenhang erschließen - Solide, zuverlässige Informationen zu Geschichte und Kultur, Architektur und Kunst sowie ausführliche Erklärung von Weltreligionen - Umfassende Würdigung des Denkmälerbestands einer Region oder Stadt bis hin zu den Bauikonen der Moderne - Ranking bei allen Orten und Sehenswürdigkeiten durch Sterne - Beschreibung von Rundgängen durch große Museen - Zahlreiche detaillierte Übersichtskarten, Citypläne, Lagepläne und Grundrisse - Praktische Tipps zur Reisevorbereitung und Durchführung der Reise - Die Autoren sind landeskundige Fachleute: Sinologen, Orientalisten, Altamerikanisten, Archäologen, Historiker, Kunsthistoriker, Studienreiseleiter, Mitarbeiter von Museen und KulturinstitutenDE

Anbieter: MARCO POLO, KOMPA...
Stand: 20.05.2019
Zum Angebot